39,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:Schriftenreihe zu den Regensburger Reichsstiften
Bandzählung:1 SRR-1
Auflage: 1
Ausstattung: 3 s/w Illustrationen, 213 farb. Illustrationen
Erscheinungstermin:25.11.2014
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband)
Seitenzahl:240
Format:24 x 28 cm
Gewicht:1497 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2950-8
Verlag:Schnell & Steiner

Matthias Mayerhofer

Seidenglanz für Hof und Altar

Der Paramentenschatz von Niedermünster in Regensburg 17. bis 20. Jahrhundert

Eine jüngst wiederentdeckte Kollektion an außergewöhnlichen Messgewändern, deren älteste Schöpfung kurz nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges (1648) entstand und dessen jüngstes Altarkleid dem Art Deco (um 1930) zuzurechnen ist, eröffnet spannende und unerwartete Einblicke in das eng miteinander verwobene liturgie- und textilgeschichtliche Schaffen aus vier Jahrhunderten.


Das Damenstift Niedermünster war eines der ältesten und vornehmsten Damenstifte des Heiligen Römischen Reiches. Nur adeligen Familien von Rang war es gestattet, ihre Töchter zur Erziehung dorthin zu geben. Die ehrwürdigen Fürstäbtissinnen und die ihnen nach der Säkularisation folgenden Dompfarrer erwarben seit dem 17. Jahrhundert einen außergewöhnlichen, bis heute erhaltenen Schatz an liturgischen Gewändern. Er bildet einen der bedeutendsten Textilbestände in Süddeutschland. Die Erforschung dieses Textilbestandes und die Auswertung dreier Inventare des 18. Jahrhunderts zeichnen ein unerwartetes Bild von der mondänen Lebenswelt der Stiftsdamen.

• Reich bebilderter Bestandskatalog eines der bedeutenden Textilbestände Süddeutschlands
• Überblick über die stilistische Entwicklung europäischer Seidengewebe des 18. und 19. Jahrhunderts
• Eine Synthese von Theologie, Landes-, Kunst- und Modegeschichte


Matthias Mayerhofer studierte Europäische Kunstgeschichte, Katholische Theologie und Mittelalterliche Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Jagiellonski Universität Krakau. 2008 Promotion über das erste große religionspolitische Propagandawerk der Neuzeit, die „Bavaria Sancta“ für Kurfürst Maximilian I. Seit 2010 Kurator der Kunstsammlungen der Vater und Sohn Eiselen-Stiftung, Ulm. Bisherige Veröffentlichungen: - KUPFERSTICHE IM DIENST POLITISCHER PROPAGANDA. Die Bavaria Sancta des Pater Matthäus Rader SJ - MARTYRIUM - VISION - CARITAS. Das Bild der Heiligen seit 1500